Nach­hal­tig. Sozi­al. Gerecht.

Grün-alternativ Meerbusch. Mensch im Mittelpunkt.

Unse­re Arbeit für eine nach­hal­ti­ge, sozia­le und gerech­te Wei­ter­ent­wick­lung unse­rer Stadt .

GRÜN-alternativ Meerbusch - gerecht
GRÜN-alternativ Meerbusch - ökologisch

Unsere (junge) Geschichte.

GRÜN-alter­na­tiv Meer­busch besteht aus Rats­mit­glie­dern, die sich grund­sätz­lich an den poli­ti­schen Idea­len der Par­tei Bünd­nis 90/ DIE GRÜNEN, ins­be­son­de­re hin­sicht­lich der öko­lo­gi­schen und sozia­len Aus­rich­tung ori­en­tie­ren, aber nicht mehr Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN im Rat ver­tre­ten.

Die Mit­glie­der unse­rer Rats­frak­ti­on sind lang­jäh­ri­ge Par­tei­mit­glie­der von Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN und waren bis Sep­tem­ber 2022 auch Mit­glie­der der Rats­frak­ti­on von Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN.

Die Abspal­tung hat sich nach län­ge­ren Dis­kus­sio­nen, nach der sehr erfolg­rei­chen Kom­mu­nal­wahl 2020, ins­be­son­de­re zu Arbeits­wei­se und Struk­tur erge­ben.

Unse­re Mit­glie­der im Stadt­rat haben den Anspruch, kon­se­quent an der poli­ti­schen Wil­lens­bil­dung der Stadt Meer­busch mit­zu­wir­ken. Wir sind (meist) schnell und haben eine hohe Arbeits­dis­zi­plin. Für uns ist kom­mu­nal­po­li­ti­sche Arbeit, „ARBEIT“, der wir uns ver­pflich­tet füh­len.

Inhalt­lich gehen wir von vie­len Schnitt­men­gen mit unse­rer bis­he­ri­gen Frak­ti­on, Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN aus, deren poli­ti­sche Aus­rich­tung wir über vie­le Jah­re maß­geb­lich mit­ge­stal­tet haben.

Wir hadern aller­dings inzwi­schen auch mit ver­schie­de­nen Par­tei­hal­tun­gen, wie die unre­flek­tier­te Selbst­ver­ständ­lich­keit von Waf­fen­lie­fe­run­gen in Kriegs­ge­bie­te, eine inzwi­schen feh­len­de Streit- und Kon­flikt­kul­tur, ver­bun­den mit zuneh­men­dem Obrig­keits­den­ken, stän­di­ge Dis­kus­sio­nen, in denen wir um uns selbst krei­sen,

schein­ba­res Tabu die Grü­ne Bun­des­aus­mi­nis­te­rin zu kri­ti­sie­ren, weil nicht mehr die Sache, son­dern die Kri­tik an einer Frau im Fokus steht. Wir wol­len aber mit­re­den und hal­ten Kri­tik in die­ser Par­tei, unab­hän­gig wel­ches Geschlecht es betrifft, für das selbst­ver­ständ­li­che Recht jeder Per­son.

Wir kri­ti­sie­ren auch Anton Hof­rei­ter, wegen sei­ner „neu­en Kom­pe­ten­zen“ für das Waf­fen­we­sen oder den Grü­nen Lan­des­vor­stand wegen sei­ner Kla­ge gegen Klimaaktivist*innen.

Daher arbei­ten wir nun als eigen­stän­di­ge grü­ne Frak­ti­on im Rat der Stadt Meer­busch.

Unsere Vorteile.

Unsere kommunalpolitische Arbeit in Meerbusch.

Wir arbei­ten kon­se­quent an der poli­ti­schen Wil­lens­bil­dung vor Ort in Meer­busch mit. Wir inves­tie­ren viel Zeit und Arbeit – eine Arbeit der wir uns ver­pflich­tet füh­len. Beson­ders wich­tig sind für uns die Berei­che Kli­ma­schutz, Mobi­li­tät und Bil­dung.

beson­ders im Blick

GRÜN-alternativ Meerbusch
aktuelle Schwerpunktthemen…

01

Klimaschutz

Der Kli­ma­wan­del ist das drän­gends­te Pro­blem unse­rer Zeit. Die glo­ba­le Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur ist heu­te 1,2 °C höher als vor der indus­tri­el­len Revo­lu­ti­on. Auch auf loka­ler Ebe­ne müs­sen wir akti­ve Kli­ma­schutz­po­li­tik vor­an­trei­ben. In vie­len Berei­chen kann hier die Stadt auch als Impuls­ge­ber und Motor für mehr Kli­ma­schutz agie­ren.

02

Mobilität

Neue Mobi­li­tät als nach­hal­ti­ge und kli­ma­freund­li­che Alter­na­ti­ve zum fos­si­len Ver­kehr. Mobi­li­tät der Zukunft muss kli­ma­neu­tral sein. Unse­re Kom­mu­ne muss die neue Mobi­li­tät kon­se­quent för­dern und neue Ange­bo­te schaf­fen. Auch in Meer­busch müss­ten wir den bis­he­ri­gen Fokus auf den Auto­ver­kehr weg zu umwelt­freund­li­cher Mobi­li­tät ver­än­dern.

03

Bildung

Bil­dung ist Zukunfts­in­ves­ti­ti­on. Das gute Schul­sys­tem in Meer­busch muss erhal­ten und aus­ge­baut wer­den. Bil­dung muss aber auch Chan­cen­ge­rech­tig­keit bie­ten. Wir unter­stüt­zen Ange­bo­te, die Bil­dung für alle im Fokus haben. Auch die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie spielt beson­ders für vie­le allein­er­zie­hen­de Frau­en eine gro­ße gro­ße Rol­le.

was wir so machen

Anträge und Anfragen.

Gestaltungssatzungen
All­ge­mein
Torsten Schmitt

Gestaltungssatzungen

Gestal­tungs­sat­zun­gen in Meer­busch. Klein­tei­li­ge und klein­li­che Gän­ge­lei für Meer­busch durch neue Gestal­tungs­sat­zun­gen. Die Stadt­ver­wal­tung möch­te

Wei­ter­le­sen »
Stiftung Haus Meer
All­ge­mein
Joachim Quass

Stiftung Haus Meer

Vor­schlag: Stif­tung Haus Meer. Kann ein Stif­tungs­mo­dell für Haus Meer ziel­füh­rend sein? Wir den­ken, ja.

Wei­ter­le­sen »
Wohnraumvermarktung in Meerbusch
Sozi­al
Guido Fliege

Wohnraumvermarktung in Meerbusch

Wohn­raum­ver­mark­tung und Flä­chen­ma­nage­ment – in Zei­ten von Kli­ma­wan­del, Ver­teue­rung von Wohn­raum, stei­gen­den Kre­dit­zin­sen und ver­än­der­ten

Wei­ter­le­sen »
Nach oben scrollen
Skip to content